Gästebuch


Wir möchten den Dialog mit unseren Gästen auf dem 1000hmr und 800hmr an einer zentralen Stelle führen. Dazu wurde dieses Gästebuch „installiert“. Wir beantworten alle Einträge zeitnah und berücksichtigen alle Kommentare bezüglich der Wegemarkierungen. Wichtig zu wissen: Es sind aus einem alten Gästebuch einige der seinerzeit aufgelaufenen +160 Gästebucheinträge übernommen worden und haben das Datum „31. August 2020“; war technisch in der Kürze der Zeit nicht anders zu lösen. Ausserdem sind unsere Antworten an den Gästebuchschreiber weggelassen worden.

 

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich; es ist nur das eigentliche Nachrichtenfeld. Im Gegensatz zu anderen Gästebüchern verzichten wir auf eine eMailadresse um auch die anonymen Kommentatoren zu ermutigen uns zu schreiben. Eine E-Mail-Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht. Es ist aber durchaus möglich, dass der Gästebucheintrag erst sichtbar ist, nachdem er überprüft wurde. Wir behalten uns vor, Einträge zu löschen oder nicht zu veröffentlichen, wenn sie gegen gute Manieren, allgemeine Sprache verstossen oder Beleidigungen beinhalten. IP-Adresse und Hostname für jeden Eintrag speichern. Seit Mai 2018 gibt es in der EU ein GDPR-Gesetz über die Privatsphäre und persönliche Informationen, die gespeichert werden. Trotz Deaktivierung dieser Option wird weiterhin die IP-Adresse zum Spam-Filtern in „Stop Forum Spam“ genutzt.

---------------------------------------------------------------
64 Einträge
schrieb am 31. August 2020 um 16:08:
Hallo gute Idee, super tolle Landschaft – bin große teile schon oft gegangen bzw. gefahren. Habt ihr von dem 1. bis dato ausgeschilderten Weg und 2. von dem geplanten weiteren Verlauf gpx Dateien? Gruß Andreas
schrieb am 31. August 2020 um 16:07:
Hallo Thomas, hallo Jürgen, wir hatten uns am Samstag nett bei meinem Auto unterhalten. Jetzt bin ich/wir innerhalb von 7 Tagen euren wundervollen Weg 2mal gelaufen, ein Traum bei dieser herrlich verschneiten Landschaft. Waren es am letzten WE noch 4:45h (der Erkundung und dem Sightseeing geschuldet), so hab ich es diesmal schon in 3:15h geschafft. Am nächsten WE sind wir wieder auf dem Trail …Training muss sein :) Also immer wenn ihr einen schwarzen Smart oder schwarzen Peugeot mit N-er Kennzeichen dort stehen seht, wisst ihr, die Ambachs bezwingen wieder die 1000Hm :) Liebe Grüße, Andreas P.S.: Bekommt man denn auch eine Medaille, wenn man den 1000hmr 100mal gelaufen ist? ;-)
schrieb am 31. August 2020 um 16:07:
Hallo Jürgen, Hallo Thomas, Gabi un ich sind heute Euren Weg gelaufen. Mi diesem Weg habt Ihr ein super tollen ‚Weg gestaltet. Auch jetzt zu dieser Jahreszeit im Schnee super zu begehen. Wenn dann das Wetter noch so mit spielt wie heute, ist die Begeisterung gleich doppelt so groß. Wir müssen auch Andras recht geben, der Weg ist sehr gut markiert. Wir sind den mit Sicherheit nicht das letzte mal gegangen. Haben auch schon eine Anfrage zwecks eines gemeinsamen Termin an Freunde geschickt, um den Weg mal in einer größeren Gruppe zu gehen. Liebe Grüße, Gabi und Winni
schrieb am 31. August 2020 um 16:07:
Ich bin die zwei „Kette“ noch nicht zusammenhängend gelaufen. Jedoch mehrmals schon in Einzeletappen Wir wollen mit unseren Lauftreff vom MTP-Hersbruck am Karfreitag einen Kreuzweg(Kreuzberg ist ja dabei) laufen. Bei guten Bedingungen sollte es in ca. 3 Std. möglich sein. Freuen uns auf Mitläufer. Infos bei Dieter Brunner d.brunni@t-online.de Danke Jürgen und Thomas für die tolle Erweiterung der Laufwege in unserer Umgebung Grüße Dieter
schrieb am 31. August 2020 um 16:07:
Hi Thomas, also wir sind den Weg über Ostern gegangen. Die eine Seite am Freitag, die andere am Sonntag. wirklich sehr gut ausgeschildert (nur Rechenberg sind wir mal falsch gelaufen) und ein wirklich schöner Weg! Sehr abwechslungsreich und wundervolle Gegend. Hast du noch mehr??? Viele Grüsse... Titaniaxx
schrieb am 31. August 2020 um 16:06:
Hallo Thomas,hallo Freunde unserer schönen Alb, wie bereits erwähnt machten wir uns am Karfreitag auf die komplette Runde abzulaufen.(Eine Gruppe von 6 Läufern vom MTP-Hersbruck). Am Donnerstag abend machte ich einen Blick aus meinen Fenster in Pommelsbrunn- Heuchlinger Str. und mußte feststellen das es leicht regnete. Bei 1 cm nassen Schnee starteten wir am Freitag früh in Pommelsbrunn. Am Gipfel des Hochberges stellten wir fest,das wir eine Klimazone durchlaufen sind. Ca. 5-10 cm Pulverschnee.Der Regen am Vortag im Tal war oben Schnee. Nach 1Std.40min stärkten wir uns bei mir in Pommelsbrunn mit Tee und ein paar Riegeln. Nun ging es über die Nordkette die wir in 1 Std 20 min. zurücklegten. Natürlich inclusive einer kleinen rutschigen Kletterpartie auf den Kreuzberg……. es war ja Karfreitag. Der Weg war für uns alle eine Bereicherung unseres Lauftreffs. Wir werden das wohl im Sommer od. Herbst wiederholen. Leider,leider mußte ich feststellen das auch auf der Südkette ca. 3 Markierungen um den Hochberg beschädigt wurden. Was mir persönlich sehr gut gefällt ist das der Weg alle schönen Aussichtspunkte um Pommelsbrunn mitnimmt.So müssen und wollen wir Jogger auch mal kurz inne halten,um die schönen Blicke zu genießen. 02.04.2013 Dieter
schrieb am 31. August 2020 um 16:06:
Hallo Dieter, da du vom MTP Hersbruck bist, richte ich mich mal an dich :) Wir könnten auf dem 1000hmr mal ein Vortreffen (-glühen) für den TAR 2013 (und/oder 4Trails) machen. Ich sah, dass ihr 3 Teams stellt, ich kenne inklusive meinem 2 Teams. Wäre schön, wenn man sich schon mal vorher austauschen könnte und gemeinsam laufen könnte :) Melde dich, wenn du Feedback von den TAR Teilnehmern hast! Viele Grüße, Andreas
schrieb am 31. August 2020 um 16:06:
diese runde hatte ich (ganz altmodisch mit karte) mir auch ausgedacht und plane seit zwei jahren, die mal auszuschreiben… ist ja interessant, dass die jetzt ausmarkiert ist… hoffentlich wird der kreuzberg jetzt nicht überlaufen ;-) , das war immer so ein wunderbar einsames fleckchen, ebenso der eigentlich houbirg-gipfel. besonders schön jetzt im frühling der herrliche buchenhochwald zum leitenberg hin. is überhaupt schön, die hersbrucker… so lange die massen ausbleiben. servus a.
schrieb am 31. August 2020 um 16:05:
Bin heute die ganze Runde gelaufen. Man merkt, dass sie von Gebietskennern konzipiert wurde – auch wenn mir Teile der Strecke gut bekannt sind, auf alle die schönen Schlenker und Haken wäre ich so nicht gekommen. Wirklich wunderschön, danke! Servus A.
schrieb am 31. August 2020 um 16:05:
Hallo 1000HMR-Erfinder, wir sind am 05.05.13 die gesamte Tour gelaufen. Es war ein toller Tag!!! Die Markierungen waren nur an einigen Stellen zum Suchen, aber die Beschreibung hat uns sehr geholfen. Leider habe ich mir einmal beim Lesen und gleichzeitigem Laufen die Birne angehauen. Das sollte laut Beschreibung nicht passieren. Wir können nur empfehlen, zuerst die Südkette zu laufen, denn der Weg ist anstrengender und weiter und das Zwischenziel „Pommelsbrunn“ ist psychologisch die Halbzeit. Die Nordkette ist jedoch kürzer und hat weniger Höhenmeter. Eine gelungene Tour auf herrlichen Wegen und durch schattige Wälder, was im Sommer sicherlich noch wichtiger ist. Die Schweinekoben in Reckenberg sind ein besonderes Erlebnis! Viele Grüße von Sandra und Wolfgang
schrieb am 31. August 2020 um 16:05:
Hallo Thomas, heute bin ich mit meiner Frau mal wieder von Reckenberg auf die Houbirg gegangen und dabei zufällig auf Eure neue Markierung gestoßen. Hier habt Ihr einen tollen Weg ausgesucht, der sich zumindest in diesem Abschnitt genau mit meinem Lieblingsweg deckte. Vielen Dank dafür. Über das Internet sah ich dann Deinen Namen und freute mich, mal wieder was vor Dir zu „hören“. Hat mich echt gefreut. Vielleicht treffen wir uns mal wieder, auch wenn ich nicht mehr so oft in Pommelsbrunn bin, da ich jetzt in Altensittenbach wohne. Viele Grüße und mach’s gut Günther Dörr
schrieb am 31. August 2020 um 16:04:
Dienstag: Joggen. Mittwoch: Fußball. Donnerstag: Vatertagssuff. Freitag Abend: 1000hmr durchgerannt…!!! Falls die X-Men Verstärkung brauchen… ruft mich an! J.-B. W. :-)
schrieb am 31. August 2020 um 16:03:
Hallo Herr Pirner u. Co!Wir die Amberger haben euch heute beimmMarkieren getroffen.Super,dass ihr das macht.Die Südrunde ist im Uhrzeiger super markiert. Wer nur nach GPS wandert und Probleme hat,soll besser am Sofa bleiben.Die Blumenpracht ist zur Zeit grandios.Nur wer Zeit zum Schauen hat kann die schöne Runde geniessen.Macht weiter so und lasst euch nicht von den GPS-Süchtigen verückt machen!Gruss Schorsch.
schrieb am 31. August 2020 um 16:03:
Hallo Herr Pirner,nachdem wir uns heute vor ihrem Haus getroffen hatten,sind wir die Nordschleife gegangen.Wunderschön!Es blühen viele Orchideen und andere Blumen .Wir sind auf der Schleife keinen anderen 1000HMR-Wanderer begegnet.6 anderen Wanderern sind wir begegnet,denen haben wir vom 1000HMR-Weg erzählt. Ich würde noch eine Wegmarkierung anbringen.Ca. 100m nach Überquerung der Strasse nach Heuchling ,oben im Wald ,Richtung Apelsberg(für die unsicheren Wanderer).Ansonsten passt`s! Servus Schorsch.
schrieb am 31. August 2020 um 16:02:
Liebe Pommelsbrunner Freunde! Ihr habt das super gemacht mit diesem herrlichen Wanderweg.Meine Frau und ich können nur sagen,beide Richtungen sind super.Wir haben uns dieses Frühjahr mehrfach getroffen und sind begeistert.Nur bin ich der Meinung ,dass viele Wanderer den Weg nicht kennen,da er nicht in Wanderkarten eingezeichnet ist. Es grüssen:Die Amberger
schrieb am 31. August 2020 um 16:02:
Eine Wanderung in Franken mit mehr als 1.000 Höhenmetern -welch tolle Idee! Bereite mich gerade auf meine Alpenüberquerung Salzburg-Triest vor und versuche Touren mit möglichst vielen Höhenmetern zu gehen. Dreimal dürft ihr raten, welche ich sicher noch laufe ;-) Viele Grüße aus Forchheim, Christof
schrieb am 31. August 2020 um 16:02:
Gibt es auch schon Kartenmaterial zu 1000HMR oder was ist für Pommelsbrunn/Hersbruck und Umgebung empfehlenswert? Für Eisenbahnfreunde: Gestern, Dienstag (08,09,13), waren zwischen 15.00 und 15.30 Uhr neun Züge von der Höhe der Ruine Lichtenstein aus zu beobachten (S-Bahn, Pendolini, Güterzüge) !!! Danke Im Voraus. ... Erich
schrieb am 31. August 2020 um 16:01:
Hallo, wir haben gestern auf unserer Silvesterwanderung von Pommelsbrunn nach Henfenfeld den Weg 1000Höhenmeter zufällig zum ersten Mal entdeckt und gleich beschlossen, ihn mal zu gehen, zunächst vielleicht zum Training erst mal getrennt nach Nord- und Süd. Wir fanden auch die zugehörigen Internetseiten sehr gut und informativ, da hat sich jemand viel Mühe gemacht. Wir vermißten aber einen Hinweis auf die Anreise mit der S-Bahn, die wir seit Start der S-Bahn Bamberg-Hartmannshof gern zum Wandern benutzen. Wir wohnen in Erlangen und es funktioniert eigentlich immer super, in gut einer Stunde ohne Umsteigen ist man von Erlangen in Pommelsbrunn,das geht mit dem Auto auch nicht viel schneller. Viele Grüße und vielen Dank für unsere neuen Wanderpläne U+P
schrieb am 31. August 2020 um 16:01:
Hallo Thomas, wollte Dir gerade eine Mail schreiben und fragen, ob der Weg weiter gepflegt wird. Die Frage hat sich nun ja erübrigt ;-) Möchte den 1000-Höhenmeter-Rundweg nämlich in mein nächstes Wanderbuch aufnehmen ;-) Viele Grüße aus Forchheim Christof
schrieb am 31. August 2020 um 16:01:
Hallo, als Fitness für die Berg haben heute 21 DAVler aus Erlangen die 1000 Hm absolviert. Trotz vormittäglichen Regen waren alle begeistert.Abwechlungsreiche Tour mit tollen Weitblicken und sehr einsam. Gutes Essen im Gasthof Vogel ... Frank
schrieb am 31. August 2020 um 16:00:
Hallo Thomas, ihr habt den Weg sehr gut ausgeschildert. Kompliment. Wir werden Euren 1000er zukünftig gerne als Training für die Alpen nutzen. Wir haben am Karfreitag den kompletten 1000er gemacht. Die Südkette bei Regen und Schneeschauer ! auf rund 620 m Höhe . Nachmittags die Nordkette bei einem Sonne Wolken Mix. Tolle Fernsicht vom Kreuzberg Gipfel, den haben wir noch mitgenommen als Bonus. Es gab eine Stelle auf der Südkette wo wir leicht irritiert waren. Kann leider nicht hier den karrtenausschnitt reinstellen. Schicke ich per Mail an obige Adresse ?! Schönen Ostermontag... Frank
schrieb am 31. August 2020 um 16:00:
So es hat geklappt mit dem Outdooractive_Portal. http://www.outdooractive.com/de/ Hoffe es gibt nun Zulauf für Eure Tour. Gruß aus der Hugenottenstadt Frank
schrieb am 31. August 2020 um 16:00:
So ich hab Eure Tour auf: http://www.outdooractive.com/de/wanderung/frankenalb/training-fuer-die-berge-1000-hm-von-pommelsbrunn/102065556/ reingestellt. über diesen Weg müsste die Tour irgendwann auch auf dem Alpenvereinsportal erscheinen, da der Alpstein-Verlag derzeit noch mit dabei ist beim Alpenvereinsportal.---Frank
schrieb am 31. August 2020 um 15:59:
Ich kam so ab und an an dem roten 1000er Schild vorbei. Das macht neugierig. Sobald möglich werde ich dies mit der Frau und meinen Kindern angehen. In unserer Umgebung von Nürnberg Richtung Hersbruck kann man echt viel direkt vor der Haustüre erleben. Für Tipps auf diesem Weg oder Einkehrmöglichkeiten bin ich offen! Gruß....Feuchtenb***
schrieb am 31. August 2020 um 15:58:
Hallo Thomas, bin letzten Montag beim Wandern auf Eure Markierungen gestossen. Habe ein ähnliches Projekt um Happurg im Kopf, welches ich schon mehrere Jahre gehe. Vielleicht könnten wir uns mal drüber austauschen. Würde mich freuen, von euch zu hören Gruss Lutz
schrieb am 31. August 2020 um 15:58:
Wir sind heute die Südkette gelaufen. Eine wunderschöne Wanderung! Hat Riesen-Spaß gemacht, schöne Wegführung, auch im Hochsommer durchaus machbar, da fast immer schattig im Wald – vielen Dank fürs zeigen! Eine kleine Anmerkung: eine detaillierte Karte zum ausdrucken wäre mir persönlich ganz recht…. Sonst echt schön, der kleine Biergarten nähe Bahnhof ist durchaus auch einen Besuch wert …. :) Demnächst werden wir die Nordkette laufen… ich bin schon gespannt…Kerstin
schrieb am 31. August 2020 um 15:58:
Servus liebe 1000 Höhenmeter, hier ist mein Blogeintrag zu eurer tollen Runde. Liebe Grüße aus Wien Geordi http://vienna-running.eu/der-1000-hoehenmeter-weg/ ...Geordi
schrieb am 31. August 2020 um 15:58:
Sehr gute und neugierig machende Seite. Hier finde ich viele Tipps und alles wichtige über die schönsten Wanderwege in der Gegend von Pommelsbrunn. Weiter so. Beste Grüße aus Oldenburg.... Tatjana
schrieb am 31. August 2020 um 15:57:
Waren heute auf der verschneiten Nordrunde. Hat uns super gefallen. Schneewehen hatten einige Schilder zugeweht – nur gut, daß Ihr die GPS Tracks hoch- und wir sie runtergeladen haben ;-) Die kurzen sonnigen Momente machen Appetit auf mehr – also auf in der Süden… Danke für die schöne Route und viele Grüsse Markus und Thomas aus Nürnberg
schrieb am 31. August 2020 um 15:57:
Hallo Thomas, hallo Jürgen, Euer geniale Weg hat es in mein eben erschienenes Buch „Biergartenwanderungen Franken“ geschafft :-) http://www.einfachbewusst.de/2015/02/biergartenwanderungen-franken/ Habe Euch gerade auch eine ausführlichere Mail dazu geschrieben. Viele Grüße aus Pinzberg Christof
schrieb am 31. August 2020 um 15:56:
Eine tolle Idee in einer fazinierten Landschaft. Super gemacht, sehr zu empfehlen.... Rolf
schrieb am 31. August 2020 um 15:56:
Ich habs auch wieder getan. Allerdings bin ich die „Engelhardt“ Variante gelaufen. Start und Ziel in der Höfener Str. 8 Für die Bedingungen war die Zeit mit 2:38:02 aber mehr als respektabel :-) Am Dienstag hats stark gestürmt und ordentlich geregnet. Hier noch der Link zum GPS Track auf Strava. https://www.strava.com/activities/277043237 Liebe Grüße Geordi
schrieb am 31. August 2020 um 15:56:
Hallo, ich habe heute den gesamten Wanderweg absolviert. Die Strecke ist traumhaft schön, der Weg wirklich super markiert, so dass man ohne Wanderkarte wandern kann. Kompliment für diese schöne Tour! Gunter
schrieb am 31. August 2020 um 15:55:
Gerade kommen wir nach Hause zurück von euerem 1000hmr in Pommelsbrunn. Wir sind nur die Nordschleife gegangen, waren aber ganz begeistert von der Streckenführung und den vielfältigen Eindrücken. Körperlich etwas schlapp aber geistig total regeneriert – es war ein wunderschöner Tag. Glückwunsch an die Weggestalter. Einen haben wir sogar getroffen – vielen Dank an ihn für seine Auskünfte und das nette Gespräch. Wir empfehlen den Weg weiter! ... Manfred
schrieb am 31. August 2020 um 15:55:
Servus Jürgen und Thomas, besten Dank für diesen wunderschönen und sehr gut zusammengestellten Höhenrundwanderweg. Ich bereite mich gerade wieder für die 3 tägige Tour de Tirol Laufveranstaltung im Oktober vor und diese Strecke ist ein ausgezeichnetes Training dafür. http://www.tourdetirol.at Viele Grüße Chris
schrieb am 31. August 2020 um 15:55:
Hallo Jürgen, hallo Thomas, mit den beiden „Schleifen“ ist euch ein ausgesprochen schöner, vielseitiger Wanderweg gelungen. Der regionalspezifisch hohe Waldanteil schmälert den Genuss kaum. Der Weg ist einmalig gut, stellenweise übertrieben markiert. Die Verlaufsskizze ist anhand nicht definierter Punkte eigentlich unbrauchbar; ebenso fehlt im Text die lfd. Nummer. So ist es unterwegs nicht möglich, den jeweiligen Standort über die Karte bestimmen zu können. Nach der Arzberger Kirchenruine (Teil Süd) wäre ein Hinweis auf die 90 Grad-Linksabzweigung sinnvoll. Ebenso vielleicht im Text ein Hinweis auf die Entfer-nungen/dem Abstand zwischen den einzelnen markanten Punkten (z.B. Kreuzbergfelsen). Alles sind nur Anregungen, keine Kritik. Adressaten sind ohnehin nur Genuss-wanderer mit Hintergrundinteressen; Läufer kommen auch ohne Beschreibung problemlos zurecht. Zu den angegebenen Zeiten kann man bei gemütlichem Tempo und mit Unterbrechungen (Fotografieren, Aussicht, Lesen von angebrachten Tafeln) ca. 1 Std. aufschlagen. Gemessene Höhenmeter: Nord ca. 480; Süd 515. Ansonsten super Runde !! ... Reiner
schrieb am 31. August 2020 um 15:54:
Hallo Thomas & Jürgen, ein großes Kompliment für diesen toll geplanten Weg in der schönen Landschaft. Bin ihn heute bei perfekten Bedingungen in 2:57h gelaufen , abzgl. 8min Verhauer, die mir trotz der vorbildlichsten Beschilderung passiert sind. Ich komme auf alle Fälle wieder; es war doch zu schön! Viele Grüße vom Rand der großen Berge, Christian
schrieb am 31. August 2020 um 15:54:
Liebe 1000 Höhenmeter-Macher, ich bin euren Weg in den vergangen Jahren schon mehrfach gelaufen – allerdings immer nur jeweils die Nord- oder Südschleife. Egal ob bei Schnee oder Hitze – es ist jedes Mal ein Genuss, nach dem Aufstieg auf einer der Aussichtsfelsen zu sitzen und Wald und Flur im Wandel der Jahreszeiten zu betrachten. Am Pfingstsonntag habe ich nun erstmals beide Schleifen kombiniert. Das war eine tagesfüllende und anstrengende – aber auf jeden Fall lohnende Tour. Allen, die sich auch an diesen langen Weg wagen, empfehle ich eine Einkehr im Naturfreundehaus Pommelsbrunn. Mit einem Stück gebackenem Kuchen und einem Haferl Kaffee hat man die nötige Energie für die zweite Hälfte. Und sehr nett fand ich, dass ich zwei der „Macher“ unterwegs getroffen habe. Boulderzicke Clara
schrieb am 31. August 2020 um 15:54:
Da mir die Zeiten für die Einzelrunde zu schnell geworden sind, habe ich flugs eine neue Kategorie aufgemacht und bin heute (7.6.) die gesamte Runde zwei Mal gelaufen. Für die schnellen Jungs und Mädels sollte es kein Problem sein, meine Zeit zu packen aber bis dahin bin ich mit meinen 6:55 h der Alleinherrscher der Doppelrunde! War übrigens Vorbereitung für den Zugspitz Supertrail, der mir nun weit weniger Sorge bereitet als zuvor.... Holger
schrieb am 31. August 2020 um 15:53:
Hey, bin heute das erste mal euren Trail gelaufen und eigentlich auch das erste mal Trails an sich. Hat echt trotz der Hitze sehr viel Spaß gemacht und ich werd sicherlich öfters kommen, das Trailrunning hat mich gepackt ;) und ist ja auch eine super Vorbereitung fürs Skitourengehen im Winter. Gebraucht habe ich, inklusive einer Extrarunde weil ich ein Schild im höheren Grass übersehen hatte, 3.15 Std für 24.15km. Da ist aber wirklich noch viel drin, bin Bergauf eigentlich durchgehend nur gegangen… http://www.movescount.com/moves/move65808179 Vielen Dank für eurer Mühen. Tolle Sache! ... Nik
schrieb am 31. August 2020 um 15:53:
Servus Jürgen und Thomas! Nachdem letzten Lauf am 11.05.2015 auf der kompletten Runde (2:12:54 Std.), bin ich heute das erste Mal die Doppelrunde mit 46,5 km und 2300 Hm gelaufen und war mit der Zeit von 5:14:15 Std. sehr zufrieden. Die Vorbereitungen für die Tour de Tirol laufen gut und das heutige Training war für den Kaisermarathon, dem längsten der drei Läufe. Ihr habt mit der 1000hmr Strecke einen wunderschönen Weg durch unsere Heimat gewählt, der viele landschaftliche Sehenswürdigkeiten miteinander verbindet und der äußerst anspruchsvoll ist. Es war auch heute wieder ein besonderes Erlebnis. :-) Besten Dank noch einmal für Eure sicherlich sehr zeitaufwendige Arbeit mit der umfangreichen Wegbeschilderung. Die neue Wegführung vorbei an den Zankelsteinfelsen finde ich sehr schön. Viele Grüße Chris
schrieb am 31. August 2020 um 15:52:
Hallo Thomas und Holger, vielen Dank für Eure netten Worte. Diese landschaftlich motivierende und anspruchsvolle Strecke ist auch schon mit einer Runde für jeden Wanderer und Läufer eine Herausforderung und besondere Leistung, egal in welcher Zeit! Als Belohnung warten traumhafte Ausblicke und Eindrücke die beide Schleifen bieten. Auch unsere kleinen Berge sind sehr schön! :-) Holger, ich wünsche Dir für den Zugspitz Supertrail alles Gute, viel Freude bei diesem Naturerlebnis, schöne Eindrücke und das nötige Wetterglück. Viele Grüße Chris
schrieb am 31. August 2020 um 15:52:
Wir sind jetzt schon mehrmals eure Tour gegangen. Gestern allerdings zum Ersten mal beide „Ketten“. Wir sind gegen 9:00 zur Südkette gestartet und haben somit genau zur Mittagszeit den Nordkettenaufstieg in Angriff genommen – äußerst schweißtreibend ;) aber das Kneippbecken hinter dem Bahnhof hat uns nach der Erfolgreichen Tour dann wieder sehr erfrischt. Eure Tour ist wirklich gelungen, sehr abwechslungsreich und auch die neue Führung der Nordkette passt. Mein absolutes Highlight ist aber jedes mal das Wegstück auf dem Ringwall ;) ... Christian
schrieb am 31. August 2020 um 15:51:
Servus Freunde des 1000HMR, am letzten Sonntag haben sich 18 Männer bzw. Frauen vom MTP-Hersbruck bei mir in der Heuchlinger Straße getroffen um zusammen den 1000HMR zu laufen. Nach Dauerregen über die Südkette nahmen wir eine kurze Stärkung bei mir zu uns , machten uns dann auf zur Nordkette und kamen dann relativ trocken wieder in der Heuchlinger Straße zurück. Trotz der widrigen Verhältnisse hat es allen sehr Spaß gemacht! Wir unterteilten uns in 2 Gruppen. Die flottere Gruppe war 2Std. 50 Minuten,die etwas langsamere Gruppe 3 Std. 10 Minuten unterwegs.Fortsetzung wird folgen! Während meiner vielen Läufe , meist die Nord-Südkette separat gelaufen, machte ich mir Gedanken ob es denn für mich möglich sei den Weg unter 2Std 30 Minuten zu laufen. Heute Abend startete ich bei besten Bedingungen 19°C ,die Südkette lief hervorragend in 1Std. 25 Minuten durch. Die Nordkette bin ich schon öfter in 1 Stunde gelaufen,allerdings nicht mit 560 HM in den Beinen. Am Zankelstein wurde ich nervös-dachte es wird knapp und habe die alte Variante unter den Felsen gewählt-weil kürzer. In 2Std. 25 Minuten war ich wieder zurück bei mir in der Heuchlinger Straße -Glücklich:-) – Plan geklappt. Viele Grüße Dieter
schrieb am 31. August 2020 um 15:51:
Also, nachdem ich nirgendwo einen Kommentar ueber die Runde per MTB gefunden habe, jetzt ein Kommentar dazu. Wir fahren Enduro, haben alle MTBs mit um die 140-160 mm. Unser Anspruch ist daher auch eine schoene Abfahrt nach der Auffahrt zu haben. Dies hat uns hier leider gefehlt. Grossteil ist Schotter runter und wenn mal ein Trail dabei ist der interssant waere ist der nach 10m wieder zuende. Wir sind beide Runden im Uhrzeigersinn gefahren. Nordkette: Lieber nicht der Route folgen sondern eine Alternative auf den Kreuzberg rauf finden. Der Weg auf den Kreuzberg hoch ist beinahe durchgaengig eine steile Rampe (>17%-21%, aber alles fahrbar) Wenn die Route gegen den Uhrzeigersinn gefahren wird hat man noch ggf. eine ganz nette Abfahrt (Aber abweichend von der Originalroute, auf dem Weg rotes K auf weissem Grund). Suedkette: Der Anstieg ist wesentlich angenehmer. hier wuerde ich empfehlen gegen den Uhrzeigersinn zu fahren, weil so noch ein paar nette Stueck bei den Abfahrten dabei sind. Man sollte aber auch eine Karte mitnehmen, weil man ansonsten auch hier viel auf Schotter unterwegs ist. Insgesamt eine nette Runde, aber mehr auff Grund der Landschaft oder um Rampen zu trainieren. Achillesrider
schrieb am 31. August 2020 um 15:50:
Achso, Zeitangabe: Reine Fahrtzeit Nordkette: 10.2km 1:04:05 474m Reine Fahrtzeit Suedkette bis Habburger Stausee (Restaurant): 11.9km 1:09:52 488m Achillesrider
schrieb am 31. August 2020 um 15:50:
Hello, hello Ihr ‚1000hmr-Macher‘! Ein herzliches Danke für das tolle Projekt! Extrem durchdacht, perfekt beschildert. So werden verregnete Sonntage zum Spassprogramm ;-) Sonnige Grüsse Vladi & Tansche
schrieb am 31. August 2020 um 15:49:
Hallo, wir sind die zwei Schleifen am 11.10.15 bei wunderbaren Herbstwetter gefahren. Landschaftlich ist es eine Top-Tour. Ebenso bin ich bisher in der fränkischen Schweiz keine Tour gefahren bei der man so kompakt Höhenmeter machen kann. Fahrtechnisch stellt die Tour keine großen Herausforderungen dar. Bergauf muss man wohl ab und an schieben, bergab würde ich die Tour laut Singletrail Skala zwischen S0 maximal S1 einstufen. Die Beschilderung ist ausgezeichnet. Wir haben uns bei der Erstbefahrung viel Zeit genommen und uns von der Farbenpracht berauschen lassen und obwohl ich gerne (bergab) technisch fahre habe ich diesen Aspekt bei der Runde nicht vermisst, dafür waren die anderen Eindrücke einfach zu großartig. Grüße kommski
schrieb am 31. August 2020 um 15:48:
… das sind einfach tolle Trails…. und ich stehe da erst am Anfang….. sonst war ich auf Straßenläufe und Stadtmarathons unterwegs….. aber die wege durch die Landschaften sind mir jetzt einfach Wälder lieber….. die Menschenmassen sind nicht dabei …. und jeder Läufer auf den Trails kümmert sich um die schönheit der Gegend in dem er seinen „Müll“ quasi ned erzeugt bzw wieder mit nach Hause nimmt……. meine neue Laufliebe gilt den Trail laufen….den Bazillus haben mir die Börners „Weitergereicht“….. es macht einfach nur Spaß….Georg
schrieb am 31. August 2020 um 15:46:
Hallo, ich schreibe die Nachricht hier, weil es in der Rubrik „Geocaching“ leider keine Möglichkeit dazu gibt. Ich habe entlang der Nordschleife 16 Geocaches verteilt, die alle praktisch unmittelbar am Wanderweg liegen. In den Caches kann man Informationen sammeln, die sich zu den Koordinaten eines Bonuscaches kombinieren lassen. Die Cache-Runde trägt den Namen „Pommelsbrunn-Nordschleife“. Um Kollisionen mit der Abstandsregel bezüglich der schon bestehenden Geocaches zu vermeiden, habe ich die komplette Runde auf opencaching.de veröffentlicht. Als Einstieg im Internet wählt man am besten die Adresse des Bonuscaches, nämlich http://www.opencaching.de/OC12AAD. Von dort aus kann man dann die Cache-Runde erkunden. Über regen Besuch der Caches würde ich mich sehr freuen. Anmerkungen und Kritik kann man auch direkt an mich senden (h***.s***@t-online.de). Viel Spaß beim Geocachen wünscht Helmut!
schrieb am 31. August 2020 um 15:45:
Hej, das Gipfelbuch vom Zankelstein ist leider total nass. Vielleicht kann man es mal austauschen? Wäre schade drum, wenn es weiter vor sich hin schimmelt und unleserlich wird, es ist ja so schön! Sanne
schrieb am 31. August 2020 um 15:45:
Hallo Jürgen, hallo Thomas Die 1000HRM.de-Markierung ist mir bei meinen Wanderungen schon öfter über den Weg gelaufen. Ich wohne in Hersbruck, von daher kein Wunder. Diese Woche habe ich Urlaub und wollte noch ein wenig für eine Riesengebirgswanderung in 2 Wochen trainieren. Da war die 1000-Höhenmeter-Runde genau richtig. Ich hab heute morgen angefangen und bin vorhin wieder nach Hause gekommen. Ich habe zuerst die Süd-Schleife (im Uhrzeigersinn) gemacht und dann die Nordschlaife (auch im Uhrzeigersinn). Für die Nordschleife hat bei der Mittagsrast im Kruezungspunkt der Acht meine Frau unseren Berner Sennen Joshi gebracht und er hat mich bei der Nordschleife begleitet. Der Zankelstein war der letzte Gipfel – einfach grandios. Vielen Dank für Eure Mühen mit der Auszeichnung des Weges. Grüße Martin
schrieb am 31. August 2020 um 15:44:
Wir waren heute auf der nordkette unterwegs. Die Markierung haben wir gut gefunden. Leider fanden wir die Markierung zur heuchlinger str und eben diese nicht. Wir liefen praktisch um den Leitenberg und dann wieder zum Naturfreundehaus. Liebe grüße Gusta
schrieb am 31. August 2020 um 15:43:
Am Sonntag 22.4.2018 hab ich bei bestem Wetter ein paar „sehr“ schnelle und „sehr“ freundliche Wanderer auf dem Weg zum Hohlen Fels mit dem E-Bike überholt. Kaum war ich oben, sind die schnellen Wanderer auch schon da gewesen und wir haben uns kurz unterhalten mit der Bitte, dass ich hier einen Kommentar hinterlassen möchte….den schönen Gruß an den „Manni“ (Radsport Manfred Müller in Hartmannshof) werde ich selbstverständlich ausrichten :-) Schöne Grüße und weiterhin viel Spaß beim „schnellen“ Wandern :-) Joachim
schrieb am 31. August 2020 um 15:42:
Sind heute den 1000er komplett gelaufen, sehr gut ausgeschildert, vielen Dank und weiter so. Super Vorbereitung auf unsere Alpentour. Haben gern was gespendet. Thomas
schrieb am 31. August 2020 um 15:42:
Hallo Thomas, sind gestern den 800 Hmr-Weg gelaufen. Sehr schöner Weg! Gut ausgeschildert und eine sehr gute Wegbeschreibung. Nur 2 Anmerkung zu Letzterer: – Hab mich erst gewundert, warum ich den Download-Link nach Überweisung nicht bekomme…fand Eure mail dann im Spam-Ordner. Vielleicht könnt Ihr was machen, dass euer Absender nicht in irgendwelchen Spamlisten auftaucht. Oder ggfs. ein kleiner Hinweis im Shop, dass man ggfs. im Spamordner nachschaut, wenn nicht gleich nach Überwesiung ein Mail mit dem Link gekommen ist. – So…und einen kleinen Fehler in der Wegbeschreibung habe ich auch gefunden: Auf S. 4 des PDF im 3. Absatz heisst es: „Vom Jungfernsprung aus folgen wir dem Weg, kommen an eine Abzweigung mit der GELB-ROT-GELBEN Markierung, die nach rechts führt, bergauf. HIER nach rechts abbiegen.“ Das ist falsch, es muss heissen „HIER nach links abbiegen“. GELB-ROT-GELB geht nach rechts oben, der 800-Hmr-Weg hingegen geht nach links unten!!!! Ansonsten alles TOP, hat Spaß gemacht gestern! René
Tho Tho schrieb am 12. Mai 2014 um 22:25:
Hallo Wanderwegbetreuer, hier schreibt Euch jemand, der nach Begehung der Südkette voller Bewunderung sagt: dieser Weg lohnt sich in jeglicher Hinsicht - nicht nur für diejenigen, die als Vorbereitung auf eine Tour im Gebirge eine Übungsstrecke suchen, sondern auch für diejenigen, die Landschaftsbilder in sich aufnehmen wollen, Aussichten genießen und ein Faible für eine attraktive und abwechslungsreiche Wegführung haben. Meine persönlichen Highlights: der Aufstieg auf den Hochberg, der keltische Ringwall und Reckenberg mit vielen freilaufenden Hühnern.
Jürgen Jürgen schrieb am 27. April 2014 um 22:24:
Hi bin heute die Nord und Süd-Route gegangen ohne zu wissen wie lang die Strecke ist. Ist mir ganz schön in die Oberschenkel gegangen. Ich war 6 Std. unterwegs. Super Strecke, viele Wanderpfade, Wald und angenehm ruhig. Ich habe sogar 4 Feuersalamander getroffen die mir über den Weg gelaufen sind. Hat mir viel Spaß gemacht. Viele Grüße Jürgen
Martin Martin schrieb am 10. März 2014 um 08:57:
Hallo, ich liebe trailrunning, und eine der schönsten Strecken ist für mich eine 11km Runde: Start in Happurg, Hohler Fels, Arzlohe, Reckenberg, Happurg. Das sind auch so um die 400Hm. Dabei stoße ich immer wieder auf Hinweise für den 1000HMR Weg. Finde ich eine super-Aktion! Viele Grüße, Martin
anna anna schrieb am 12. Februar 2014 um 20:17:
Ich habe auf der Seite \"extremklettern.de\" unter \"Galerien- Landschaften\" mal ein paar Bilder von eurem megaschönen Rundweg reingestellt, so als kleine Werbemassnahme. Ihr könnt sie euch gerne mal anschauen, wenn ihr Lust habt.
Einfach bewusst Einfach bewusst schrieb am 12. Juli 2013 um 10:25:
Gästebücher sind ja ziemlich aus der Mode gekommen, umso schöner Mal wieder in eines schreiben zu können. Viel Spaß und Erfolg mit dem Weg weiterhin. Werde diesen dieses Jahr sicher noch laufen. Liebe Grüße aus Forchheim, Christof
thomas ketterer thomas ketterer schrieb am 1. Juli 2013 um 17:46:
Antwort auf Rainers Gästebucheintrag... . Hallo, Rainer! Vielen Dank für Deinen nachstehenden Gästebucheintrag, den ich leider erst jetzt freigeschaltet habe :-(. Gelobe Besserung, wird jetzt öfter \"kontrolliert\"... Und nochmal Danke für die gute Beschreibung. Wir sind ständig daran unsere \"Betriebsblindheit\" zu erkennen, sehen aber nicht alle \"Problemzonen\". Wenn Du also Lust und Laune hast uns die Punkte zu beschreiben wo Du Dich verlaufen hast, dann klären wir diese Stellen zeitnah mit weiteren Markierungen. Wir leben auf unserem 1000hmr-Weg von der Mitarbeit und den Tipps der Wanderer und freuen uns auf jeden Hinweis, den wir umsetzen können. Den ganzen Weg durchjoggen...: Ist möglich, dauert echt seine Zeit, und benötigt Futter, Getränk und richtig Power. Also, leg los, mach was draus und nenn´ mir Deine Zeit. Ich stelle sie gerne auf unsere \"Zeitenseite\". Aber Achtung: es ist kein Wettkampf, die Natur geht vor, der Genuss geht vor, die Sicherheit geht vor (weil doch ein paar Stellen echt schwierig sein könnten), aber Last but not least - es muss Dir Spass machen. Lass mich wissen, was Du gemacht hast. Bis die Tage.... Thomas Ketterer TK@1000hmr.de Mobil 0171 81 68 114
Rainer Rainer schrieb am 12. Juni 2013 um 10:06:
Hallo, Leute! Bin gestern, den 11.6. die nordkette gegangen. Der aufstieg zur ruine lichtenstein war eindeutig der höhepunkt dieses abschnittes. der fast ebene lange abschnitt danach ist durch seine wurzel- und steinarmut und seinen federnden boden perfektes laufgelände. er war gestern allerdings abschnittweise eher ein sumpfgebiet. der abstecher auf den kreuzbergfelsen bietet mal kurz etwas von alpinen steigen. leider ist auch hier, wie zumeist in der fränkischen schweiz, die aussicht in die meisten richtungen zugewuchert. der abschnitt danach, der zumeist durch wiesengelände führt, hat mir klitschnasse füße und unterschenkel bereitet. wenn man sich nicht sicher ist, daß diese wiesen gemäht sind, sollte man als allergiker besser eine lange hose anziehen, um grobem hautausschlag vorzubeugen. der rest des weges über den zankelstein ist wieder sehr gut und beim abstieg nach pommelsbrunn schön steil. ich habe mich ein paar mal verlaufen, da an einigen wegkreuzungen die markierungen nicht eindeutig waren. jedenfalls eine tolle sache! vielen dank an die, die sich die arbeit gemacht haben, das alles zu markieren. ich hoffe, meine achillessehne läßt bald mal wieder zu, daß ich den weg auch joggen kann.
Thomas Ketterer Thomas Ketterer schrieb am 11. Mai 2013 um 19:47:
Liebe Wanderfreunde des 1000hmr.de rund um Pommelsbrunn. Jürgen Pirner und ich haben heute - Samstag 10. Mai 13 - angefangen die Südkette in die entgegengesetzte Richtung ebenfalls zu markieren. Damit fangen wir an den 1000hmr.de zu einen richtigen Rundwanderweg zu machen, soll meinen...: er ist jetzt \"links- wie rechts-herum\" laufbar. Bitte habt noch etwas Nachsicht für die eine oder andere fehlende Markierung. Wir sind dran und melden hier die Fertigstellung. Auch haben wir heute dieses Gästebuch installiert und freuen uns auf viele weitere Kommentare und Verbesserungsvorschläge. Thomas Ketterer