Waldbrandgefahr 2020


Der Deutsche Wetterdienst (DWD) weist auf die erhöhte Gefahr von Waldbränden hin und auch die Lage in Franken ist angespannt. In vielen Teilen Bayerns steht der Gefahrenindex bereits auf drei und vier (höchste Stufe ist fünf!). Stellenweise herrscht in Franken bereits Stufe vier, teilweise zurückgehend, teilweise gleichgeblieben. Die Grundlagen für diese Berechnungen bestehen aus metreologischen Daten, den regional vorhandenen Bodenverhältnissen, der Waldart und dem Vegetationsstand. Deshalb sind die fränkischen Wälder steckenweise besonders gefährtet. Zur Trockenheit hat in den letzten Tagen und Wochen neben der starken Sonneneinstrahlung und den frühlingshaften Temperaturen auch ein kräftiger Wind beigetragen.

Kritischer ist allerdings in den fränkischen Regionen aktuell der Graslandfeuerindex laut DWD. Dieser Index beschreibt die Feuergefährdung von offenen nicht abgeschattetem Gelände mit abgestorbener Wildgrasauflage ohne grünen Unterwuchs. Für die Osterfeiertage besteht eine mittlere bis hohe Brandgefahr (Stufe drei bis vier).

Ein Risikogebiet ist u.a. das Nürnberger Land. Gerade an den Waldrändern ist die Gefahr groß.

Unser Appell an alle Wanderer, Jogger, Trailrunner uvm.:
Bitte passt im Wald auf und seit umsichtig was Feuer angeht (wenn es denn unbedingt sein muss). 

 

Wir wünschen allen Besuchern des 1000hmr und 800hmr viel Spass, viel Erholung und jede Menge frische Luft!