Heuchling


Im Gemeindegebiet von Pommelsbrunn zählt Heuchling zu den ältesten besiedelten Gebieten. So fand man Gefäßstücke, Gehänge aus Bernstein- und Glasperlen aus der Bronzezeit, ca. 1800 bis 1200 v. Chr., in der Nahe gelegenen Fischerhöhle. Somit ist anzunehmen, dass sich die ersten Siedler vor ca. 3000 Jahren in Heuchling niedergelassen haben. Die Ortschaft wurde allerdings nicht dauerhaft besiedelt, sodass erst eine Art Dauerbesiedlung erst um das Jahr 650 n. Chr. erfolgte. Verschiedene Erwähnungen, u.a. in einem Salbuch, weisen auch auf die Ortsbezeichnung „Hichenlinge“ hin. Die Eingemeindung zu Pommelsbrunn fand im Jahre 1972 im Zuge der Gebietsreform statt, vorher wechselte Heuchling als Bestandteil der Gemeinde Hubmersberg zur Reichstadt Nürnberg, welche 1806 in das Königreich Bayern aufging.

Schreibe einen Kommentar