Während der Wanderung


Die Wanderung ist gut vorbereitet. Es geht los und auch hier sollten ein paar Punkte beachtet werden, damit es ein unbeschwerter Genuß wird.

1. Stets vergewissern, daß man auf dem richtigen, geplanten Weg ist und den Streckenverlauf oder markante Punkte mit Notizen oder Karte abgleichen.

2. Regelmäßig und ausreichend Flüßigkeit zusich nehmen; viele kleine Schlucke sind besser als wenige große. Nie erst trinken, wenn man Durst verspürt und lieber mal einen halben Liter Wasser „spazieren tragen“ und nicht benötigen als durstig im Wald stehen.

3. Kleine Pausen einlegen, sich bewußt den Streckenverlauf ansehen, die Ruhe und die Natur geniesen. Es ist kein Wettrennen im Wald, ausser für die, die es so gewollt haben. Kleine Verpflegung in Form von leichten, kohlehydrathaltigen und fettarmen Snacks zusich nehmen.

4. Wetter im Auge behalten.

5. Abbrechen – Ob im Hochgebirge oder bei uns in der Gegend: Eine Wanderung aufgrund der Wetterverhältnisse, der schwierigen Tour oder anderer Gründe abzubrechen/zu unterbrechen ist keine Schwäche, sondern zeugt von Stärke. Der Weg ist auch am nächsten Wochenende noch da und kann begangen werden. Nicht überfordern, nichts herausfordern, nicht übertreiben, ausser diejenigen, die es so wollen :-)

Gerne ergänze ich die Punkte, wenn mir ein entsprechender Kommentar hinterlassen wird. Wir leben von Erfahrungen :-)

Schreibe einen Kommentar